CH
Europe
België
Belgique
Česká republika
Deutschland
Eesti
France
Ελλάδα
España
Italia
Latvija
Lietuva
Luxembourg
Luxemburg
Magyarország
Malta
Nederland
Österreich
Polska
Portugal
Schweiz
Svizzera
Suisse
Slovensko
Türkiye
United Kingdom
Middle East
Lebanon
Asia
中國
Indonesia
Malaysia
Pilipinas
대한민국
台灣地區
Thailand
Việt Nam
Africa
Coming Soon
Coming Soon
North America
Coming Soon
NEWS | 12 August 2019

How to - Fahren am Sand

Mit dem Motorrad auf Sand zu fahren ist alles andere als einfach. Wenn du also mit deiner Brixton abseits der Straße fahren möchtest, gibt es einige Dingen, die du dabei beachten solltest.

Anfangs kann es schwierig sein, den Sand zu beherrschen. Hast du das aber einmal geschafft, gibt es keinen vergleichbaren Untergrund, der so viel Spaß beim Fahren macht.

Positionierung

Aufgrund der schnellen Richtungsänderungen, die du am Sand vornehmen musst, ist deine Position auf der Brixton der Schlüssel zum Erfolg. Um das Gleichgewicht zu halten, solltest du eine gerade Stehposition einnehmen. Während du stehst, kannst du dein Körpergewicht in Richtung Hinterachse des Motorrads verlagern, damit das Vorderrad nicht im Sand versinken kann.

Denke an deine Füße

Die Unverhersehbarkeit des Sandes bedingt, dass du ziemlich oft von deiner Linie abweichen musst. Dabei ist es wichtig, deine Füße richtig einzusetzen.

Mit der reduzierten Traktion, die du mit Sand bekommst, musst du den Großteil der Steuerung mit den Füßen ausführen, da das Drehen des Lenkers in den meisten Fällen dazu führt, dass dein Vorderrad in den Sand sinkt. Versuche im Gegenzug, dich nach links und rechts zu lehnen, um deine Brixton zu steuern und den Überblick zu behalten.

Der Kontakt mit dem Boden ist unerlässlich, wenn du das Gleichgewicht halten willst. Bevor du also auf den Sand fährst, solltest du folgendes üben: Fahre zu einem erhöhten Punkt, setze deinen Fuß darauf ab und versuche ihn in einer durchgehenden Bewegung wieder abzudrücken. Und denk daran, dass du mehr Drehzahl als sonst verwenden musst um loszufahren, wenn du deine Füße auf dem Sand hast.

Reifen

Wenn du eine längere Reise planst und deine Brixton viel auf Sand unterwegs sein wird, empfehlen wir Offroad-Reifen (wie die der BX 125 X) zu montieren. Der zusätzliche Grip ist entscheidend, um diesen schwierigen Untergrund zu meistern.

Geschwindigkeit

Du solltest genau auf die Geschwindigkeit achten, mit der du am Sand fahren möchtest. Auf so unberechenbarem Gelände sollte man nicht sehr schnell fahren. Das Schwierige dabei ist es, zu beurteilen, wann man angreifen und abrollen muss – eine Fertigkeit, die man mit zunehmender Zeit auf dem Sand erlernt.

Wenn du deine Geschwindigkeit unter Kontrolle hältst, kannst du die Spur besser halten und die Formation des Sandes vor dir beurteilen – so hast du genug Zeit, deine Position anzupassen.

WENN DU EINEN STRAND ENTLANGFÄHRST, MIT DER SONNE, DIE AM HORIZONT UNTERGEHT, IST DAS EIN EINZIGARTIGES ERLEBNIS

Sich befreien

Wenn du auf Sand fährst, wird es dir wahrscheinlich passieren, dass deine Brixton im Sand feststecken bleibt. Wenn sich deine Reifen nach unten in den Sand graben, stoppe das Motorrad sofort. Denn je schneller du aufhörst, desto schneller kommst du wieder aus dem Loch heraus. Ein guter Trick ist, vom Motorrad zu steigen, es auf die Seite zu legen und das Loch sich von selbst ausfüllen zu lassen. Danach muss das Motorrad wieder aufgerichtet werden. Dafür musst du ein wenig Kraft aufbringen, um dich zu befreien.

Anschließend gehst du in den ersten oder zweiten Gang und stellst die Füße fest auf den Boden. Wenn du wieder bereit zum Fahren bist, tritt los, drücke fest auf deinen Lenker und bewege dich mit dem Motorrad, bis du herausgekommen bist.

Die Kupplung

In diesem Gelände sollte die Kupplung nur zum Ein- und Ausschalten verwendet werden. Ein Rutschen der Kupplung führt nur dazu, dass sich das Hinterrad unkontrolliert dreht. Das Zurückziehen des Gaspedals verringert das Schleudern und ermöglicht stattdessen eine bessere Traktion.

Reinigung

Leider kommt Sand überall hin, weshalb eine gründliche Reinigung nach der Fahrt unbedingt notwendig ist. Die Scheuerwirkung des Sandes kann an exponierten Stellen deiner Brixton aggressiv sein, insbesondere an der Kette, den Kettenrädern und den Bremsbelägen. Wir empfehlen deshalb, ein Kettenschmiermittel zu verwenden, das beim Fahren auf Sand trocken ist, da sonst der Sand an ihm haftet und Verschleiß verursacht. Sobald du deine Ausfahrt beendet hast, solltest du dein Bike sofort waschen und nicht über Nacht liegen lassen, da sonst Rost auftritt. Idealerweise solltest du etwas WD40 auf alles auftragen, was rosten könnte, nachdem du es gewaschen hast.

Sand kann eines der schwierigsten Terrains sein, das es mit dem Motorrad zu meistern gilt. Es wird einige Zeit dauern, bis man den Untergrund problemlos meistern kann. Aber keine Sorge, wenn du es nicht sofort schaffst. Selbst die erfahrensten Fahrer sehen Sand als Herausforderung an. Und all diese Übungen lohnen sich für das Erlebnis, das das Fahren auf Sand mit sich bringt.

Wenn du einen Strand entlangfährst, mit der Sonne, die am Horizont untergeht, ist das ein einzigartiges Erlebnis. Und mit dieser Fähigkeit bist du dann wirklich bereit für jedes Offroad-Abenteuer, das die Natur zu bieten hat.